Mit seinen Konzerten möchte Benoby Zeichen gegen Mobbing unterstützen. Dafür sind gemeinsame Aktionen geplant.

Konzert als Zeichen gegen Mobbing

Sänger und Songschreiber Benoby unterstützt mit seiner Tour Zeichen gegen Mobbing e. V.


Wenn Benoby, der mit bürgerlichem Namen Robert Wroblewski heißt, auf seine Schulzeit zurückblickt, erinnert er sich nicht nur an gute Tage. Mit ernster Miene berichtet er, wie ihm nach der Schule aufgelauert und mit Schlägen gedroht wurde. Benoby ist einer von Millionen Menschen in Deutschland, die eigene Mobbingerfahrungen in der Schule machen mussten. Inzwischen sieht er das selbstbewusster. „Musik und Sport waren für mich sehr wichtig, um mich wieder besser zu fühlen“, benennt er zwei Grundsteine, die ihm durch diese Zeit geholfen haben. Mit seiner aktuellen Single „Lass sie kommen“ möchte Benoby zeigen, dass Mobbing nicht nur eine Herausforderung ist, sondern auch Möglichkeiten bietet, gestärkt aus dieser Situation herauszugehen. „Ich bin dafür, dass man sich nicht verkriecht und sich selbst treu bleibt“, appelliert er an Betroffene.


Erfolgreiche Zusammenarbeit

Der aktuelle Song ist zugleich der Beginn der Kooperation zwischen Benoby und dem Verein Zeichen gegen Mobbing e. V. „Musik ist ein starkes Instrument, um Bewegung in ein System zu bringen, das starr zu stehen scheint“, so Geschäftsführer Marek Fink über die erfolgreiche Zusammenarbeit. Für ihn sei es nicht selbstverständlich, dass jemand so offen über eigene Mobbingerfahrungen spricht. „Benoby bringt unfassbar viel Energie mit und bleibt dabei stets authentisch. Wir haben deshalb nicht lange überlegen müssen, ob wir ‚Lass sie kommen‘ in unsere Präventionsprojekte an Schulen integrieren“, berichtet Fink. Der Song ist nun fester Bestandteil in vielen Workshops des Vereins.


Gemeinsame Anti-Mobbing-Projekte an Schulen

„Die Kinder lieben das Lied“, ergänzt Social Visionary Sven Hilbert. Er begrüßt es deshalb sehr, dass die Zusammenarbeit mit Benoby auch konkrete Fortschritte macht. „Benoby besucht in diesem Jahr persönlich Schulen in Deutschland, um dort ein Zeichen zu setzen. Wir begleiten ihn und erarbeiten gemeinsame Projekte“, so Hilbert. Er ist sich sicher, dass beide Seiten mit vollem Herzblut bei der Sache sind. Interessierte Schulen können jederzeit Kontakt mit dem Verein aufnehmen, um mehr über die Projekte zu erfahren.


Konzerte als Zeichen gegen Mobbing

Die geplante Tour des Sängers ist ein weiteres Format dafür, Aufmerksamkeit für das Thema Mobbing und den Verein zu schaffen. „Benoby hat bereits einen Spendenaufruf für unseren Verein gestartet. Jetzt sollen seine Konzerte ebenfalls dabei helfen, weitere Gelder für unsere Präventionsarbeit zu generieren“, freut Fink die Unterstützung. „Da sich Benoby sehr offen für unsere Ideen zeigt, können wir die Konzertbesucher in Hannover sicherlich auch auf die eine oder andere Art, die für ein Konzert unüblich ist, überraschen“, ist Fink zuversichtlich.


Über Benoby

Bekannt ist Benoby beispielsweise aus gemeinsamen Projekten mit Adel Tawil und Eko Fresh und als Verfasser des Songs „Nur mit Dir“ von Helene Fischer. Am 15.03.2020 um 20 Uhr wird er im Lux in Hannover außer dem Song „Lass sie kommen“ über seine Abgründe und Hoffnungen sowie Fehler und Erfolge singen. Tickets sind ab 19 Euro online erhältlich. Außer dem Konzert in Hannover wird es unter anderem noch in Köln, Hamburg, Berlin und Stuttgart die Möglichkeit geben, Benoby live zu sehen und zu hören. Mehr Informationen gibt es auf der Website von Benoby.

Zeichen_gegen_Mobbing-Zusammenarbeit_mit_Benoby

Marek Fink, Benoby und Sven Hilbert (von links nach rechts) freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Zeichen_gegen_Mobbing-Benoby_Konzert-2

Benoby (mit Mikrofon) sorgt bei seinem Auftritt für gute Stimmung.

Pressemitteilung zum Download:

Wir stellen Ihnen die Informationen zu dieser Mitteilung einschließlich des Bildmaterials zur Nutzung für eine Veröffentlichung zur Verfügung.

13.02.2020: Benoby Konzerte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen